ge ge ge ge it ge en cz
Beroun und die Umgebung
  • berounsko
    Stadt Beroun
    Beroun( deutsch Beraun) ist eine Königstadt id der Region Mittelböhmen, an der Mündund der Litavka in die Berounka, 18 km westlich von Prag, nit 18 000 Einwohnern.
  • berounsko
    Prag
    Prag ist von jeher das politische, kulturelle und gesellschaftliche Zentrum Tschechiens. Es gehört zu einer der schönsten Städte der Welt. Die Besucher der Hauptstadt Tschechiens sind ohne Ausnahme von der Prager Architektur bezaubert, die hier in allen Bauwerken zu sehen ist. Von den romanischen und gotischen, weltlichen und kirchlichen Baudenkmälern, über Barockkirchen zu den Kaffeehäusern im Jugendstil und Häusern im kubistichen Stil. Prag bietet jedoch mehr. Eine in Worten schwer fassbare Wirkung der nationalen, religiösen und kulturellen Einflüsse bildet den unwiederholbaren Genius loci dieser Stadt. Zu den meistbesuchten Plätzen gehört sicher der sogenannte "Königsweg", der am Pulverturm beginnt. Er führt uns über den Altstädter Ring, die Karlsbrücke und Kleinseite mit der zauberhaften Insel Kampa zu der Prager Burg. Wirkungsvoll sind auch die Altstadt, der übriggebliebene Teil der Jüdischen Stadt und zahlreiche andere Sehenswürdigkeiten
  • berounsko
    Svatý Jan pod Skalou
    SVATÝ JAN POD SKALOU ist eine der malerischen Gemeinden im Naturschutzgebiet Český Kras. Man kann im Dorf nicht nur viele Natursehenswürdigkeiten, sondern auch eine ganze Reihe von den historischen Denkmälern finden. Die Geschichte des Ortes beginnt im 9. Jahrhundert, als sich der Sage nach, der erste tschechische christliche Einsiedler Ivan in einer Felsenhöhle ansiedelte. 
  • berounsko
    Tropfsteinhöhlen von Koněprusy
    Das höchste Höhlensystem in Böhmen befindet sich im Hügel Zlaty kun (Goldenes Pferd). Das Höhlensystem bilden dreistöckige Höhlen in den Devon - Kalksteinschichten mit dem Höhenunterschied von mehr als 70 Metern. In den Höhlen wurde eine Menge von Tierknochen, aber auch Menschenknochen von Typ Homo sapiens gefunden, die etwa 50 000 Jahre alt sind.
  • berounsko
    Burg Křivoklát
    Dort, wo jetzt die königliche Burg steht, befand sich früher eine Burgstätte der Przemysliden, die unter der Herrschaft des Fürsten Wladislaw am Anfang des 12. Jahrhunderts umgebaut und neu befestigt wurde. In der zweiten Hälfte des 13. Jh. wurde sie zur gotischen steinernen Burg und später noch mehrmals umgebaut. Von den böhmischen Königen weilte hier vor allem Kaiser Karl IV. in den Jahren 1319-23 und im Jahre 1333.
  • berounsko
    Burg Karlštejn
    Ei ist eine der meistbesuchten touristischen Sehenwürdigkeiten der Tschechischen Republik. Die königliche Burg wurde unter Karl IV. in den Jahren 1348-57 erbaut. Sie war von Anfang an nicht nur als kaiserlicher Sitz, sondern auch zum Schutz der Reichskrönungskleinodien gedacht.Im Jahre 1422 belagerten die Hussiten and die polnischen Truppen von Zikmund Korybutovic die Burg ohne Erfolg. Am Ende des 15. Jh. und am Anfang des 16. Jahrhunderts wurde eine neue steinerne Burggrafschaft erbaut.
  • berounsko
    Schloss Hořovice
    Zweit älteste Stadt und grösste Stadt im Bezirk Beroun (cca 6.500 Einwohner) wurde in der 1. Hälfte des 14. Jahrhundert gegründet. Historie der Stadt ist eng verbunden mit den Herrensitz, das ursprünglich ein Hof war, dann eine gotische Festung und Burg (so genanntes altes Schloss). Die Burg wurde am Ende des 17. Jahrhunderts im Barockumgebaut, hatte nicht mehr der Vorstellung eines Herrensitzes entsprochen.
  • Golf resort karlštejn
.